Taulaufen am Morgen…

„…vertreibt Schnupfen und Sorgen!“ 
– Auf jeden Fall, stärkt es die Abwehrkräfte!

Wie sieht mein „Kneippritual“ am Morgen aus?

Taulaufen ist, meiner Meinung nach, die einfachste Kneippanwendung und sieht bei mir so aus:

Es ist Frühling, früh am Morgen und die Amseln singen ihre Balzgesänge rauf und runter… 

Während  in der Küche das Teewasser kocht, laufe ich noch verschlafen, im Nachthemd barfuß über das taunasse Gras in unserem Garten. 

– Meistens mit einem Topf voller Küchenabfällen; bis zum Biomüll und zurück – denn ich bin auch pragmatisch. Nach dieser schnellen Kneippanwendung trockne ich im Haus meine Füße ab, ziehe warme Socken an, gieße den Tee auf und füttere die Katzen.  

Der neue Tag hat begonnen!

taulaufen

Taulaufen am Morgen gehört zu den einfachsten Kneippanwendungen. Wie wirkt es? 

Taulaufen ist:

Kreislaufanregend, durchblutungsfördernd, venenkräftigend, infektvorbeugend und vegetativ stabilisierend, abhärtend.

Und zu empfehlen:

– zur Stärkung des Immunsysthems
– bei vegetativer Dystonie, Kopfschmerzen, Migräne
– zur Anregung der Durchblutung der Beinvenen
– zur Kräftigung der Fussmuskulatur

– bei Fuss-Schweiss
Nicht bei Nieren-Blasenleiden, Menstruation, Ischias, Frösteln
siehe h i e r 

Das Taulaufen am Morgen mache ich übrigens auch im Winter; mit einem etwas schnellerem Tempo… 😉 

Du willst mehr über Wasseranwendungen und Kneipptherapie erfahren? 

Dann schaue h i e r, am Blog des Kneipphauses Bad Mühllacken.

Du wohnst in der Stadt, und willst nicht – falls überhaupt gegeben-  im Park vor der Wohnungstüre Slalom durch „Hundetrümmerl“ laufen? 
– Dann mache einen kalten Knieguss in deinem Badezimmer. 
Der wirkt ähnlich.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*