Stille Tipps

Kennst du das? Jedes Jahr nimmst du dir vor, den Advent stiller, ruhiger anzugehen, …und Du schaffst es nicht? So viel zu tun! So viele Märkte, Feste, Konzerte…

Für mich sind kurze stille Momente im Alltag wichtig geworden. Dazu mache ich meist nicht viel; das sind oft ganz basale Dinge.

Zum Stillwerden dürfen unsere Sinne einbezogen werden.

Ideen zum Stillwerden sind:

  • kurzer Morgenspaziergang (mit dem Hund) vor der Arbeit
  • zu Fuß zur Arbeit gehen
  • eine Tasse Tee trinken
Foto: Christa Gaigg
  • an einer Duftkerze riechen
  • an einem Tannenzweig riechen

  • Beim Autofahren an einem Waldrand stehen bleiben und 5x tief durchatmen
  • vom Computer aufsehen, beim Fenster rausschauen und 5x tief durchatmen
  • Powernapping von 10 Minuten auf dem Sofa, mit der Katze auf dem Bauch

  • einer Schneeflocke nachsehen
  • den gefrorenen/verschneiten Park/Garten/Wald betrachten
  • 15 Minuten durch den Schnee stapfen

Welche Ideen fallen Dir ein; zum Stillwerden?

Stillsein ist eine wunderbare Macht der Klärung, der Reinigung und der Sammlung“
– Dietrich Bonhoeffer *

* Literaturtipp: „Stille finden, aus der Ruhe leben lernen“, Kerstin Hack/Birgit Schilling, Published by Down to Earth, 2009 (ISBN 9783935992756).

 

PS: Ideen für Weihnachtsdekoration habe ich hier auf Pinterest für dich gesammelt.

alles Liebe und stille Momente!

Christine  @textpoterie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*