Inspiration of the weekend_Spitzenköchin Dominique Crenn

Foto: Hangar 7 siehe hier

Mich begeistern Unternehmer/-innen, die Ungewöhnliches auf die Beine stellen. Manchmal aus widrigen Umständen Außergewöhnliches, Inspirierendes zustande bringen…

Deshalb lese ich gerne Biografien; wenn ich mit dem Zug unterwegs bin immer wieder gerne die Business Vogue; eine Beilage der Vogue. Diesmal fasziniert mich die Geschichte von Spitzenköchin Dominique Crenn. Eine „Kochpoetin“, Unternehmerin der Spitzengastromomie mit zwei Michelinsternen (als einzige Frau Amerikas!).

Dominique Crenn wurde von ihren Adoptiveltern aus einem französichen Kinderheim geholt, und wuchs in einem kreativen Umfeld in der Bretagne auf. Ihr Vater war Politiker, Maler und Restaurantkritiker. Früh entdeckte sie ihre Freude am Kochen. Sie absolvierte keine klassische Kochlehre, sondern startete bei Jeremiah Tower in Kalifornien gleich an ihrem ersten Arbeitsabend am offenen Grill. Tower, ein Pionier der kalifornische Küche, und Förderer von jungen Talenten, gab ihr die Chance, beim Arbeiten Verantwortung zu übernehmen.

Jeremy Tower war während seines Berufslebens bekannt dafür, gern zu improvisieren und Talente zu fördern. siehe Saskia Ibrom in Vogue Business, 04/2018, Seite 46

Wow!

Vorbilder von Spitzenköchin Dominique Crenn sind starke Frauenbilder wie Nina Simone (yeah, die mag ich auch sehr! 🙂 ), Simone de Beauvoir, Coco Chanel, Dinah Wahington. Frauen, die trotz Widrigkeiten Gr0ßes erreicht haben!

Besonders hervorzuheben ist das gesellschaftskritische Engagement von Dominique Crenn, wie etwa 1996/97 als Chefköchin in Jakarta: Sie stellte dort ein Team von 13 Frauen zusammen, die, „so hoffe ich, durch eine weibliche Chefin damals auch neue Zukunftsperspektiven für sich selbst entdeckt haben“; entgegen von Rassismus und Frauenfeindlichkeit. Siehe Dominique Crenn in Vogue Business, 04/2018, Seite 46

Die Spitzenköchin Dominique Crenn schreibt selbst Gedichte. Und jeder Gang in ihrem Menü beginnt mit einer Gedichtzeile.

Genauso vielschichtig wie sie selbst ist auch ihr Restaurant, das nicht zufällig den Namen Atelier Crenn trägt. Ein offener Ort, an dem die Kunst und das Kochen zelebriert werden. Ein Ort, an dem sie gemeinsam mit einem kleinen Team ihre Vision von moderner, handwerklich präziser, nachhaltiger und saisonaler Haute Cuisine verfolgt.

Hangar 7

Essen muss für mich von innen kommen. Es geht um Transparenz, Authentizität und die Botschaft, die du dem Gast damit vermitteln möchtest. Dominique Crenn

hier

Die Spitzenköchin und Unternehmerin Crenn besitzt auch eine Bio-Farm namens Bleu Belle, von der sie für ihre Gerichte Gemüse und Obst bezieht.

Ihr Unternehmen umfasst außerdem eine eigene Kaffeemarke, zwei Restaurants und ab März auch eine Weinbar:

www.ateliercrenn.com

www.petitcrenn.com

www.barcrenn.com

siehe hier; rolling pin; 28.2.2018

 

2016 kochte die Spitzenköchin Crenn für ein Monat im HANGAR 7

Schade, dass ich 2016 noch nicht von ihr wusste!

Vielleicht wären wir mal ins Hangar 7 essen gegangen; zu einem besonderen Anlass!? Wer weiß!? 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*